Radfahren der 4.Klassen

Radfahren der 4.Klassen

Wie in den Jahren zuvor beschäftigten sich die Viertklässler der Grundschule am Schlossberg auch in diesem Schuljahr nach den Weihnachtsferien mit dem HSU-Thema Verkehrserziehung.

Während die Theorie im Klassenzimmer vermittelt wurde, fanden die praktischen Übungseinheiten sowie die praktische Prüfung erneut in der Turnhalle der Regenstaufer Realschule statt. Daher störten uns weder Kälte und Schnee, noch Regen oder Sturm. Unter Anleitung von Herrn Scheuerer von der Polizeiinspektion Regenstauf und Herrn Ferstl von der Polizei Nittendorf, die schon den Parcours in der Turnhalle aufgebaut hatten, konnten die Kinder dort das im Unterricht erlernte Wissen anwenden.

Wie verhalte ich mich, wenn ich mit dem Fahrrad das Grundstück verlasse?

Welche Vorfahrtsregeln gelten an der Kreuzung?

Wie fahre ich sicher an einem Hindernis vorbei?

Was muss ich beim Linksabbiegen beachten?

Welche Regeln gelten in der Einbahnstraße?

Nach der dritten Übungseinheit durften die Kinder zur Prüfung antreten. Aufgeregt, aber sehr konzentriert, legten alle zunächst die vorgegebene Einzelstrecke zurück und durften anschließend frei den Parcours befahren. Wer beides mit weniger als 10 Fehlern schaffte und außerdem zuvor die Theorieprüfung erfolgreich bestanden hatte, erhielt zur Belohnung eine Urkunde, den Fahrradführerschein, sowie Wimpel und Aufkleber fürs Fahrrad.

Viel wichtiger ist es aber, dass die Kinder am realen Straßenverkehr sicher teilnehmen können.

Im März folgt daher noch das sogenannte „Fahren in der Verkehrswirklichkeit“. Gemeinsam mit den Polizisten fahren die Schüler eine zuvor mit der Klasse besprochene Strecke in der Nähe der Schule ab.

Bevor es nun täglich mit dem Rad zur Schule geht, ist es sicherlich sinnvoll, gemeinsam mit Mama oder Papa den Schulweg einmal abzufahren, damit auch jedes Kind sicher wieder zuhause ankommt!

                Herzlichen Dank an die HSU-Lehrerinnen, Herrn Scheuerer und Herrn Ferstl!

54321
(0 votes. Average 0 of 5)